Homöopathik, Homöopathie und Miasmatik 

 

Auf viele wirkt die Heilkunst Hahnemanns faszinierend. Die Gültigkeit der Prinzipien dieser Heilkunst erfahren Praktizierende auch heute immer wieder. Samuel Hahnemann hat das von Ihm erkannte Naturgesetz, "Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen", über Jahrzehnte hinweg mit wissenschaftlicher Arbeit untermauert.

Der zweite wesentliche Entwicklungsschritt stellt das von ihm entwickelte Verfahren der Arzneipotenzierung dar. Sein Spätwerk und wohl die größte Erkenntnisleistung von S. Hahnemann stellt die Entwicklung der Miasmenlehre dar. Hahnemann unterschied darin deutlich die Behandlung chronischer Krankheiten von der Behandlung akuter. Die CvB_Akademie hat sich der Vermittlung dieser Lehren verschrieben. Um zu verdeutlichen, dass uns das quellen-orientierte Homöopathie-Studium am Herzen liegt, verwenden wir an der Akademie gerne den Begriff "Homöopathik". So nannte Hahnemann selbst seine Heilmethode.

Und so bilden die Lehren Hahnemanns und seiner besten Schüler die Grundlagen für das Homöopathie-Studium, das die CvB-Akademie bietet. In der 6. Auflage seines "Organon der Heilkunst" beschreibt Hahnemann präzise seine Homöopathik - seine Heilmethode und deren sachgemäße Anwendung. Die Inhalte dieses Werkes sind der Grundstein für die fachgerechte Ausübung der "klassischen Homöopathie".

 

 

Die Miasmatik in der klassischen Homöopathie 

 

Miasmatik ist die Lehre von der homöopathischen Heilung chronischer Miasmen, die Ursache und Hintergrund sind für chronische wie auch akute Krankheiten. Miasmen erzeugen eine eigene Art der Verstimmung der Lebenskraft, die durch Ansteckung erworben oder durch Erbschaft weitergegeben werden kann. Die chronischen Miasmen bedingen die Anfälligkeit des Organismus für bestimmte Krankheiten, wobei jedes Miasma spezifische Krankheitsmanifestationen erzeugt.

Die gekonnte Anwendung der Miasmatik erlaubt dem Therapeuten eine tief greifende homöopathische Behandlung. Es geht nicht in erster Linie um eine schnelle Beseitigung der akuten Symptome des Patienten, sondern im Zentrum steht die möglichst vollständige und anhaltende Wiederherstellung der Gesundheit. Die Heilung der zugrunde liegenden Wurzel der Beschwerden, also die Heilung und Rückentwicklung der chronischen Miasmen, führt zu einer Stabilisierung der Gesundheit und führt zu einer wirklich tiefgreifenden Heilung. 

Hahnemann gelang mit der Erforschung der Miasmen und der Entwicklung der Miasmenlehre ein ganz neuer und wesentlicher Schritt in der Entwicklung seiner Heilkunst. Eine antimiasmatische Behandlung zielt auf die Heilung der Disposition des Menschen, aus der die Anfälligkeit resultiert und die verantwortlich ist für viele Störungen der Gesundheit, von akuten Krankheiten bis zu schweren chronischen Beschwerden. Die antimiasmatische Behandlung erfordert ein präzises systematisches Vorgehen und nachvollziehbare Entscheidungen. 

In der CvB-Akademie wird die Miasmatik praxistauglich seit über 25 Jahren gelehrt. Zahlreiche erfolgreiche Autoren haben ihre Ausbildung an der CvB absolviert und zahlreiche Absolventen/Innen setzen die Miasmatik in ihren Praxen erfolgreich um.

Profitieren Sie von unseren jahrzehntelangen Erfahrungen und kommen Sie zum Gasthören.

Ihre CvB-Akademie