CvB Log Slogan

Meisterkurs 2022

Durch die aktuelle politische Situation haben wir den Meisterkurs auf Online-Seminare umgestellt. 

Bitte beachten Sie die neuen Vorlesezeiten und nutzen Sie für sich die bequemen Vorlesungen von Ihrem Schreibtisch aus. 

 
Meisterkurs 
2022 Traumen - online 

 

Traumen sind körperliche oder seelische Verletzungen.
Sie bewirken Angst und Stress- Spannung. Dies kann von alleine abklingen und bei den Betroffenen eine Veränderung bewirken. Die Überwindung des Traumas hat sie wachsen lassen. Doch was passiert, wenn die Symptome bestehen bleiben?

Es werden verschiedene Arten von Traumatisierungen vorgestellt, deren mögliche chronische Entwicklung, wie die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), Trauma-Folgeerkrankungen bis hin zu miasmatischen Folgestörungen und die transgenerationale Weitergabe von Traumen.
Wie beleuchten Therapeuten behutsam die „Schatten der Vergangenheit“ und welche Symptome können wahlanzeigend für das homöopathische Mittel sein?
Fälle aus der Praxis werden dies verdeutlichen.

Beispiele aus der Praxis, zeigen häufig indizierte homöopathische Arzneien, vor allem mit miasmatischen Bezügen. Diese sind wichtige Helfer um das Gelingen einer antimiasmatischen Kur zu unterstützen.  

Profitieren Sie von dem weitreichenden miasmatischen Wissen der Dozenten der Clemens von Bönninghausen-Akademie.

 

Semiar - Reihe - Meisterkurs Online

21. + 22. Januar 2022   MK Teil 1 - OP-Traumen und Schicksalsschläge

04. + 05. März 2022     MK Teil 2 - Missbrauch/ Missbrauchsstrukturen - Was hat das mit uns allen zu tun?

24. + 25. Juni 2022       MK Teil 3 - Transgenerationale Traumatisierung und der Umgang in der Praxis

11. + 12. Nov. 2022      MK Teil 4 Frühes Trauma - Kindheitstrauma

 

  

 

21. + 22. Januar 2022   Meisterkurs Traumen - Online - Teil 1

 

OP-Traumen und Schicksalsschläge 
Trauma – sei es durch Unfall, Operationen oder psychische Traumata

Wenn der Mensch sich einer Situation ausgeliefert fühlt, plötzlich oder lang anhaltend, auf die er sich nicht mehr einstellen, sich der bedrohlich und/oder ängstlichen Situation nicht anpassen bzw. auch nicht der Situation entkommen kann, sprechen wir von einer traumatischen Situation.
An diesem Wochenende wird es um akute und chronische Trauma-Mittel, Trauma-Rubriken, Differenzierung und Formen von Traumata, Trauma-Trias, Umgang mit chronischen Schockfolgen, Trauma Folgeerkrankungen auch während der Intensivtherapie, bei, nach, durch Operationen, Retraumatisierung, konstitutionelle Behandlung gehen. Anhand von Fallbeschreibungen werden die einzelnen Situationen erläutert und aufgearbeitet

 

Dozentin: HP Uschi Lantenhammer

Seminarzeiten:
Freitag,    21.01.22      17:30 - 19:00 Uhr
und 19:30 - 21:00 Uhr
Samstag, 22.01.22      09:00 - 10:30 Uhr und 11:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 10 UE, davon 2 Klinik

 

 

04. + 05. März 2022  Meisterkurs Traumen - Online - Teil 2

 

Missbrauch/ Missbrauchsstrukturen - Was hat das mit uns allen zu tun?

 Das Thema Missbrauch ist sehr umfassend.
Das Seminar wird ein Versuch der Annäherung an das Thema.
Natürlich besprechen wir in diesem Seminar die homöopathischen Möglichkeiten den Betroffenen zu helfen. Welche Arzneien haben sich bewährt?
Zusätzlich werden wir aber auch Fragen bearbeiten wie:
Was sind Missbrauchsstrukturen? Wo begegnen sie uns?
Wie erkenne ich Missbrauchsstrukturen, in denen Taten möglich sind?
Wo finden die Betroffenen Hilfe, an wen können sie sich wenden?
Was hat das mit Erziehung zu tun und wie können wir die Kinder stärken?
Es wird Raum geben über die verschiedenen Aspekte zu sprechen.

 

Dozentin: HP Ilka Dunja Timm

Seminarzeiten:
Freitag,    04.03.22     17:30 - 19:00 Uhr
und 19:30 - 21:00 Uhr
Samstag, 05.03.22      09:00 - 10:30 Uhr und 11:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 10 UE, davon 2 Klinik

 

 

24. + 25. Juni 2022   Meisterkurs Traumen - Online - Teil 3

 

Transgenerationale Traumatisierung und der Umgang in der Praxis
Wie uns die Schatten der Vergangenheit bis heute prägen können

Kann es sein, dass die traumatischen Erlebnisse vergangener Generationen auch das Erleben der nachfolgenden Generationen unbewusst beeinflussen?
Hat sich die Zeitgeschichte untrennbar mit der Familiengeschichte verknüpft?
Gibt es eine Möglichkeit, dieses Wissen in unser therapeutisches Handeln einfließen zu lassen?
Anhand von Praxisbeispielen und daraus resultierenden homöopathischen Mittelwahlen, soll die Möglichkeit einen neuen Blick auf die „Schatten der Vergangenheit“ zu werfen geöffnet werden.

 

Dozentin: HP Christine Mangold

Seminarzeiten:
Freitag,    24.06.22     17:30 - 19:00 Uhr
und 19:30 - 21:00 Uhr
Samstag, 25.06.22      09:00 - 10:30 Uhr und 11:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 10 UE, davon 2 Klinik

 

 

11. + 12. Nov. 2022   Meisterkurs Traumen - Online - Teil 4

 

Frühes Trauma - Kindheitstrauma

 Traumatische Erfahrungen im Mutterleib, bei der Geburt und in der Kindheit prägen tief und beeinträchtigen auch im erwachsenen Leben. Wir besprechen an diesem Wochenende die Auswirkungen der ganzen Bandbreite von Kindheitstraumata, die von Vernachlässigung über körperliche oder seelische Misshandlung bis zu Trennung oder Tod von einem oder beiden Elternteilen reicht. Je nachdem, in welchem Alter diese Erfahrungen gemacht werden und ob es einzelne traumatische Erfahrungen oder anhaltend traumatische Entwicklungsumstände sind, so unterscheidet sich die Verarbeitung und entsprechend die Symptomatik.
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Traumatisierungen in den ersten Lebensmonaten durch eine schwere Geburt oder Operationen, aber auch frühe Schwierigkeiten in der Bindungserfahrung wie eine postpartale Depression der Mutter oder Trennung von ihr, wie sie z.B. bei Frühgeburten im Brutkasten oder durch Adoption vorkommen und die den Patienten gar nicht immer als solche bewusst sind. In der Folge können sich jedoch schwer fassbare und komplexe körperliche Beschwerden, Störungen in der Selbstregulation und Bindungsstörungen entwickeln. Ein unerfüllter Beziehungswunsch oder Schwierigkeiten in Beziehungen oder sind oft Thema und auch die therapeutische Beziehung gestaltet sich oft herausfordernd.
Anhand von Fällen besprechen wir die therapeutische und homöopathische Herangehensweise und Mittel, die sich in der Praxis bewährt haben, darunter auch die Muttermittel.

 

Dozentin: HP Anne Pohlmeier

Seminarzeiten:
Freitag,    11.11.22     17:30 - 19:00 Uhr
und 19:30 - 21:00 Uhr
Samstag, 12.11.22      09:00 - 10:30 Uhr und 11:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 10 UE, davon 2 Klinik

 

 

 

Die Dozenten

christine mangold neuHP Uschi Lantenhammer, geboren 1961
Fachkrankenschwester Anästhesie/Intensivmedizin u. Rettungsdienst
Ausbildung bei der Clemens-von-Bönninghausen-Akademie (CvB)2006
Praxistätigkeit seit 2002, Vortragstätigkeit seit 2009
Leitung miasmatischer Arbeitskreis und Burnett-Arbeitsgruppe
Qualifizierte Homöopathin BKHD, Supervisorin CvB/BKHD 

  

christine mangold neuHP Ilka-Dunja Timm, geb. 1957
Homöopathie-Ausbildung:
1992 bis 1995 Vollzeitausbildung zur Heilpraktikerin
1995 bis 1998 Clemens von Bönninghausen - Akademie für Homöopathik, Wolfsburg. 
1997 Einwöchiges Intensivseminar in Gwatt (Schweiz, Samuel Hahnemann Schule) „Miasmen“ mit Yves Laborde.
Seit 1995 arbeite ich in eigener Praxis für Klassische Homöopathie in der Nähe von Hamburg. Schwerpunkte meiner Tätigkeit sind einerseits die Behandlung von Kindern und Erwachsenen und andererseits die Weitergabe von Wissen über die Homöopathie.
Qualifizierte Homöopathin BKHD
Autismus - CEASE Therapeutin, (Complete Elimination of Autistic Spectrum Expression) 


christine mangold neuHP Christine Mangold
Arbeitet seit 2004 in eigener Praxis antimiasmatisch homöopathisch. 
2007 Hospitanz bei Dario Spinedi.
Seit 2009 Dozentin an der Clemens von Bönninghausen-Akademie, an der sie seit 2018 das Amt der Akademieleitung innehat.
Seit 2003 Seminarstätigkeit zu verschiedenen klinischen Themen, qualifizierte Homöopathin und Supervisor des BKHD (Bund klassischer Homöopathen Deutschlands e. V.).
www.praxis-christine-mangold.de 


 hp zimmermannHP Anne Pohlmeyer
Eigene Praxis für Klassische Homöopathie und Psychotherapie in München seit 2000.
Ausbildungen in Klassischer Homöopathie an der Akademie für Homöopathie in Gauting und bei Juni Kirsch.
Ausbildungen in humanistischer Psychotherapie, Arbeit mit dem inneren Kind, Gesprächstherapie und EMDR Traumatherapie. Leitung von Selbsterfahrungs- und Therapiegruppen und Einzelsitzungen seit 1991.
Mitglied im Homöopathie-Forum. Qualifizierte Homöopathin des BKHD.
Dozentin an verschiedenen Homöopathie-Schulen, an der CvB-Akademie für Homöopathik seit 2017.
www.praxis-pohlmeyer.de

 

 

 

Veranstaltungsort: online

 

Seminargebühren pro Wochenende:

Normalpreis:  160 € 

Ermäßigt:  140 € (für Mitglieder der dem BKHD angeschlossenen Vereine, CvB-Mitglieder und Mitglieder der Vereine vom HBB)

 

Bankverbindung:

Nord LB Hannover

IBAN: DE30 2505 0000 0025 3380 88

BIC: NOLADE2HXXX

 

Ärztliche Leitung:

Karl Kuchenbecker, Facharzt für Gynäkologie, Witten

Diese Fachfortbildung umfasst 10 Unterrichtseinheiten / Wochenende Homöopathie und Klinik.

 

Weitere Informationen und Anmeldung: 

CvB-Gesellschaft - Verwaltung 

Tel.  +49 (0) 6032 - 93 58 447

Fax: +49 (0)6032 – 93 58 449

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Telefonzeiten der Verwaltung:

Montag - Freitag von 19:00 - 21:00 Uhr

Haben Sie Fragen - Frau Jäger-Glenk hilft Ihnen gerne weiter.

>> Online-Anmeldeformular

>> Direktbuchung                                                                                                                                                    

 

 

 

header wald

Kontaktieren Sie uns!

Clemens von Bönninghausen-Gesellschaft  für Homöopathik e.V.

Verwaltung:

Frau Corinna Jäger-Glenk
Tulpenweg 1
D - 61231 Bad Nauheim

Telefon: +49 (0) 6032 - 93 58 447
Telefax: +49 (0) 6032 - 93 58 449
E-Mail: verwaltung@cvb-gesellschaft.de