Sonderseminar  - Entwicklungspädiatrie in der homöopathischen Praxis

 

- Störungen der Sprach- und Spielentwicklung -

 

18.-20. Januar 2019   in Wolfsburg

 

Dozentin: Birgit Pulz

 

Hilfe – mein Kind kann nicht spielen! Für betroffene Kinder und Eltern ist es ein riesiges Leid, wenn Kinder nicht zum sinnvollen Spiel finden. Wenn sie ideenlos sind und stattdessen klammern, nerven, zerstören oder sich langweilen. Vielfältiges und konzentriertes Spiel ist eine wichtige Voraussetzung für eine gelungene sozial-emotionale, sprachliche und kognitiv-schulische Entwicklung.

Und was ist, wenn mein Kind die Sprache nicht entdeckt? Die Qualität der Sprachentwicklung wird meist an der Anzahl und Verständlichkeit von Silben, Worten und Sätzen gemessen. 

Aber Sprache beinhaltet so viel mehr, z.B. den Willen zur Kommunikation, das Sprachverständnis, sich etwas nicht Vorhandenes vorstellen zu können, gutes Hören, Gedächtnisleistungen, sensomotorische Fähigkeiten usw.

Für eine erfolgreiche homöopathische Entwicklungsförderung müssen wir verstehen, welche individuellen Dynamiken hinter einem gestörten Spracherwerb oder einer auffälligen Spielfähigkeit stehen und wie ich diese im Repertorium und meiner Mittelauswahl abbilden kann. 

Mithilfe von klinisch – diagnostischem Input und anhand von ausführlich dokumentierten Fallverläufen aus meiner Praxis erarbeiten wir die verschiedenen Strategien für die homöopathische Praxis.

 

Dieses Seminar ist die Weiterführung des Sonderseminares 2018 „Störungen und Verzögerungen der Säuglings- und Kleinkindentwicklung in der homöopathischen Praxis“.

Es kann aber auch separat besucht werden.

 

  

Vita: Birgit Pulz

Heilpraktikerin, geboren 1975

Praxis für Klassische Homöopathie seit 2001 mit dem Schwerpunkt Kinderheilkunde

„Seit meiner Ausbildung zur Neuromotorischen Entwicklungsförderin INPP® 2008-2009 und Teilnahme an interdisziplinären Arbeitskreisen zur Entwicklungsförderung von Kindern beschäftige ich mich intensiv mit der Entwicklungsdiagnostik vom Neugeborenen bis zum Jugendlichen und den Verknüpfungen zwischen sensomotorischer Entwicklung, Lernen und Verhalten. Insbesondere intensive Auseinandersetzung mit Diagnostik und Behandlungsstrategien bei Entwicklungsverzögerungen, frühkindlichen Regulationsstörungen, schulischen Leistungsdefiziten, Verhaltensauffälligkeiten, AD(H)S-Symptomen, Wahrnehmungs- und Koordinationsstörungen. Dabei steht immer die Frage im Vordergrund, wie ich die gewonnenen Erkenntnisse in meine homöopathische Diagnostik, Repertorisation, Arzneimittelauswahl und Verlaufsbeurteilung einbeziehen kann. Dieses Wissen gebe ich seit 2013 in Intensivseminaren weiter. Prägend für meine homöopathische Arbeit ist seit 2004 die Arbeitsweise von Tjado Galic, die sich in meiner Praxis täglich bewährt, und die ich in zahlreichen Konsilen und Seminaren, u.a. in der Fortbildungsreihe Pädiatrie 2005- 2014 in Berlin und München vertiefte.“

Weitere Informationen unter:

www.praxis-homoeopathie-berlin.de 

www.entwicklung-kinder.de 

Zertifiziert durch die Stiftung Homöopathie-Zertifikat für Qualitätssicherung und –förderung

 

  

Veranstaltungsort:

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Robert-Koch-Platz 8 A 

38440 Wolfsburg

 

Vortragszeiten:

Freitag:   15:30 – 21:00 Uhr

Samstag: 09:00 – 12:30 Uhr und 14:30 – 18:45 Uhr

Sonntag: 08.30 – 12:00 Uhr 

 

Material:

Repertorium, primäre Materia Medica

 

Kosten:

Gebühr: 260,- €

Ermäßigt: 235,- €  (für Mitglieder der dem BKHD angeschlossenen Vereine, CvB-Mitglieder und Mitglieder der Vereine vom HBB)

 

Ärztliche Leitung:

Karl Kuchenbecker, Facharzt für Gynäkologie, Witten 

Diese Fachfortbildung umfasst 19 Unterrichtseinheiten Homöopathie und Klinik.

 

Anmeldung: 

CvB-Gesellschaft - Verwaltung 

Tel.  +49 (0) 6032 - 93 58 447

Fax: +49 (0)6032 – 93 58 449

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

>> Online-Anmeldeformular