3. Impfsymposium der CvB-Gesellschaft - 31. 08. 2019 - Wolfsburg

 

Nichts wird so kontrovers diskutiert wie das Thema Impfen. Das Für und Wider von Impfungen polarisiert unsere moderne Gesellschaft.

Dieses Symposium richtet sich an

Ärzte, Heilpraktiker, ApothekerInnen, Eltern, Lehrer, andere Therapeuten sowie an interessierte zu diesem Thema.

Seit nun 267 Jahren ist es der Traum der Menschheit, schwere Infektionskrankheiten mittels Impfungen auszurotten.

Die Idee der Impfforschung war und ist, einen Schutz vor Infektionskrankheiten zu erreichen.

Eltern wollen ihre Kinder schützen, Tierfreunde ihre Haustiere.

Was passiert im Körper, wenn mehrere Impfstoffe zeitgleich unter Umgehung der natürlichen Übertragungswege zu einem selbst gewählten Zeitpunkt verabreicht werden?

Was sind langfristig die Folgen von einigen Generationen Impfgeschichte?

Das Impfsymposium soll Ihnen helfen, sich einen Überblick zu diesem Thema zu verschaffen.

Nur wer gut informiert ist, kann auch Entscheidungen treffen.

  

 "Impfungen" -  was weis man wirklich über die Risiken?

...für Impfstoffe, die ja überwiegend bei gesunden Säuglingen und Kindern angewendet werden, gelten deutlich höhere „Sicherheits-Standards“ als für andere, therapeutische Arzneimittel...

Mit diesem Satz beginnen so gut wie alle Veröffentlichungen zum Thema Sicherheit von Impfstoffen. Dieser Satz klingt ja auch einleuchtend, ist aber leider nicht wahr. 

Weder die klinischen Studien vor der Zulassung noch die sog. Spontanerfassung unerwünschter Reaktionen nach der Zulassung können überzeugende Erkenntnisse liefern, wie häufig schwere Nebenwirkungen beim Impfen wirklich sind. 

Kommt es zu einer schweren Erkrankung nach einer Impfung, dann stehen die Betroffenen zumeist mit diesem unzureichenden Kenntnisstand und ihrem Problem „alleine“ da und eine Anerkennung als Impfschädigung erfolgt meist nicht, da der kausale Zusammenhang nicht geklärt werden kann. 

Der Vortrag gibt einen Überblick, was man sich tatsächlich unter „Impfstoffsicherheit“ heute vorzustellen hat. Eine kurze Einführung erklärt die wichtigsten immunologischen Zusammenhänge und es werden dann unterschiedliche Impfstoffe mitsamt ihrer Inhaltsstoffe vorgestellt und der aktuelle Kenntnisstand zu möglichen Risiken diskutiert. 

 

Der Referent: 

          

Dr. med. Klaus Hartman 

10 Jahre war Dr. Hartmann im Paul-Ehrlich-Institut, der Bundesoberbehörde für die Zulassung und Risikoüberwachung von Impfstoffen und Blutprodukten, im Referat für Arzneimittelsicherheit für die Erfassung und Bewertung von unerwünschten Reaktionen nach Impfungen zuständig. 

Seit mehr als 10 Jahren ist Dr. Hartmann als selbstständiger Gutachter im Auftrag vieler Sozialgerichte mit der Bewertung von Impfschadensfällen befasst und gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Impfstoffsicherheit im deutschsprachigen Raum. 

2012 erschien Dr. Hartmanns Buch „Impfen bis der Arzt kommt“ im Münchner Herbig-Verlag.

 

 

 

 

Geimpft und immer wieder krank- Wege aus dem Labyrinth

 

Spätestens mit der Geburt stehen unsere Kinder unter ständiger ärztlicher Kontrolle. Untersuchungen, Impfungen und Präventionsangebote der Kassen waren noch nie so umfangreich. 

Warum nehmen dennoch neurologische Ausfälle und chronische Erkrankungen im Kindesalter zu?

Hyperaktivität, Legasthenie, aggressives Verhalten, Neurodermitis, wiederkehrende Mittelohrentzündungen, Husten werden von Kinderärzten mit Medikamenten, Salben und Mutter- Kind- Kuren zwar umfangreich behandelt aber selten auf Dauer geheilt.

 

An Fallbeispielen aus der Praxis werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie dem Dilemma von chronischer Erkrankung und zusätzlicher medikamentöser Belastung homöopathisch begegnet werden kann.

 

 

Die Referentin:

Dr. paed. Angela Söldner

Heilpraktikerin und Homöopathin seit 20 Jahren

Praxisschwerpunkt: Säuglinge, Kinder und deren Eltern

Beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit Impfungen als einer Ursache für unerwünschte Gesundheitsfolgen 

Erfahrene Dozentin in Klassischer Homöopathie u.a. für Ärzte, Apotheker, Hebammen und junge Familien

 

 

 

 

  

Veranstaltungsort:

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Robert-Koch-Platz 8 A 

38440 Wolfsburg

 

 

Vortragszeiten

09:00 - 10:30 Uhr

11:00 - 12:30 Uhr 

14:30 - 16:00 Uhr

16:30 - 18.00 Uhr 

 

 

Seminarpreis

50,- €

60,- €  an der Tageskasse

 

Anmeldung: 

CvB-Gesellschaft - Verwaltung 

Tel.  +49 (0) 6032 - 93 58 447

Fax: +49 (0)6032 – 93 58 449

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

>> Online-Anmeldeformular 

 

 

 

Telefonzeiten der Verwaltung:

Montag - Freitag von 19:00 - 21:00 Uhr

Haben Sie Fragen - Frau Jäger-Glenk hilft Ihnen gerne weiter.