Frühjahrsfachfortbildung 2019

 

10.-12. Mai 2019 in Aalen

 

 

"Pflanzen heilen Pflanzen mit Homöopathie" & "Organspezifische Pflanzenarzneien für den Menschen"

 

"Organspezifische Pflanzenarzneien für Menschen"

"Pflanzen heilen Pflanzen mit Homöopathie" Offene Veranstaltung: für homöopathische Laien, den oder die interessierte Landwirt/in, Gärtner/in und Umweltschützer/in.

„Stärkungs- und Kräftigungsmittel in der Homöopathie“

 

 

"Organspezifische Pflanzenarzneien für Menschen"

Zur Behandlung und Unterstützung menschlicher Organbereiche werden organotrop wirksame homöopathische Mittel eingesetzt. Diese Therapieform ist als Drainagetherapie nach Nebel oder nach Vannier bekannt. 

In dieser Vorlesung werden verschiedene Vorgehensweisen der organotropen Therapie näher beleuchtet. Dabei geht die Dozentin speziell auf Niere, Leber, Milz, Schleimhäute und Herz wirksame Homöopathika ein. 

Der Vortrag wird durch anschaulich dargestellte Fallbeispiele ergänzt. 

 

Dozentin: HP Erika Bernlöhr

In ihrer 20 jährigen Klinikerfahrung als Kinderkrankenschwester sammelte Erika Bernlöhr Erfahrungen in der Beobachtung, Pflege und Begleitung von kranken Säuglingen, Kleinkindern und Jugendlichen im internistischen, chirurgischen, infektiösen und onkologischen Bereich. Auch die psychologische Begleitung der Eltern war eines Ihrer Aufgabenbereiche. Zuletzt arbeitete sie auf der Frühgeborenen- und Intensivstation. Erika Bernlöhr ist Absolventin der CvB-Akademie und arbeitet seit 1998 in eigener homöopathischer Praxis. Neben verschiedenen Vortragstätigkeiten bei Homöopathie Vereinen, sowie als  Leiterin von diversen Arbeitskreisen ist sie als Gastdozentin an der CvB-Akademie tätig.

 

  

"Pflanzen heilen Pflanzen mit Homöopathie"

Offene Veranstaltung: für homöopathische Laien, den oder die interessierte Landwirt/in, Gärtner/in und Umweltschützer/in.

Homöopathie wirkt direkt auf die Lebenskraft eines Lebewesens. Pflanzen sind Lebewesen mit einem Stoffwechsel, wie Menschen und Tiere auch, wo die Homöopathie schon seit langem erfolgreich eingesetzt wird. Pflanzenzellen können Stoffe aufnehmen und verarbeiten, also auch homöopathische Mittel. Der Impuls, der in einem passenden homöopathischen Mittel steckt, wird von der Pflanzenzelle so verarbeitet, dass sie davon profitiert und Mängel oder Krankheiten ausgleichen kann. Wählt man ein unpassendes homöopathisches Mittel, geht die Information quasi „ungelesen” durch. Die Wirkung zeigt sich nach dem passenden homöopathischen Mittel oft schon nach wenigen Stunden oder Tagen: Schädlinge dezimieren sich, die Blattfarbe verändert sich, Krankheitszeichen wie Schimmelbefall oder Wachstumsstörungen nehmen ab, zerstörte Pflanzenteile fallen ab und die Pflanze zeigt einen gesunden, kräftigen Neu-Austrieb.

 

Dozentin: HP Christiane Maute

Christiane Maute ist eine Pionierin auf dem Gebiet der homöopathischen Behandlung bei Pflanzen. 1998 eröffnete sie Naturheilpraxis und 2001 hat sie das Studium der klassischen Homöopathie an der CvB-Akademie absolviert.

Mit ihrer Arbeit beweist Frau Maute, das die Wirksamkeit der Homöopathie keineswegs in Frage steht.

2011 und 2013 erschienen ihre Fachbücher „Homöopathie für Pflanzen“ und „Homöopathie für Rosen“.

 

 

„Stärkungs- und Kräftigungsmittel in der Homöopathie“

Auch im Rahmen einer chronischen bzw. miasmatischen Kur kann es passieren, dass der Behandlungserfolg an einer Schwäche einzelner Organe oder Organsysteme gebremst wird. 

Nicht selten sind zum Beispiel die Ausscheidungsorgane durch eine vorausgegangene schulmedizinische Behandlung belastet oder in ihrer Funktion gestört. 

In anderen Fällen zeigen sich in der Chronologie der Patienten immer wieder chronische oder rezidivierende Beschwerden in diversen Organsystemen. Sind diese Beschwerden erheblich kann es notwendig sein, hier zunächst für eine Besserung zu sorgen, um dann mit der chronischen Kur zu beginnen oder diese fortsetzen zu können.

Gerade bei chronisch erkrankten Personen kann die Lebenskraft, und damit der Gesamtorganismus, so geschwächt sein, dass eine chronische Kur noch nicht möglich ist und er zunächst langsam wieder aufgebaut werden muss.

In diesem Vortrag sollen Arzneimittel vorgestellt werden, mit denen es möglich ist, gezielt einzelne Bereiche des Körpers oder den Gesamtorganismus anzusprechen bzw. zu stärken.

 

Dozent: HP Ralf Blume

Ralf Blume praktiziert seit 1994 in eigener Praxis. Als gefragter Dozent referiert er bei verschiedenen Heilpraktiker- und Homöopathie Verbänden im gesamten deutschsprachigen Raum.

Seit 2005 ist er Dozent an der Clemens von Bönninghausen-Akademie, deren Studienleitung er seit 2012 ausübt. Er ist ein versierter Kenner der miasmatischen Homöopathik und verfügt über umfangreiche Materia Medica-Kenntnisse.

 

   

   

Veranstaltungsort:

Stadthalle Aalen (Raum Stuttgart)

Berliner Platz 1

73430 Aalen

www.stadthalle-aalen.de  

Telefon: 07361- 521195

 

Vortragszeiten:

Freitag 15:30 - 21:00 Uhr  Frau HP Erika Bernlöhr 

Samstag 09:00 - 12:30 Uhr und 14:30 - 18:45 Uhr  Frau HP Christiane Maute - offene Veranstaltung 

Sonntag 08:30 - 12:00 Uhr  Herr HP Ralf Blume

 

Seminargebühren:

Samstag: 130 Euro - offene Veranstaltung

Normalpreis Wochenende: 260 €  

Ermäßigt: 235 €  (für Mitglieder der dem BKHD angeschlossenen Vereine, CvB-Mitglieder und Mitglieder der Vereine vom HBB)

 

Ärztliche Leitung:

Karl Kuchenbecker, Facharzt für Gynäkologie, Witten 

Diese Fachfortbildung umfasst 19 Unterrichtseinheiten Homöopathie und Klinik.

 

Informationen & Anmeldung:

CvB-Gesellschaft -Verwaltung

Telefon: +49 (0) 6032 - 93 58 447

Fax:       +49 (0) 6033 - 93 58 449

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

>> Online-Anmeldeformular

 

 

 

 

 

 

LEBENDIGES WISSEN FÜR EINE HUMANE HEILKUNST