Häufige Fragen (FAQ)

 

  • Bilden Sie auch Apotheker in Homöopathie aus?

Ja, die Ausbildung bezieht sich auf keinen bestimmten medizinischen Beruf. Sie können auch als Apotheker, Hebamme, Krankenschwester, Tierheilpraktiker, oder anderen medizinischen Berufsfeldern, an der Homöopathie-Ausbildung teilnehmen.

Auch als HP-Student oder Laie mit medizinischen Grundkenntnissen stehen Ihnen die Türen der Akademie offen.

Beachten Sie aber, dass für die praktische Ausübung der Homöopathie eine Zulassung/Approbation als Arzt oder Heilpraktiker erforderlich ist. Diese muss gesondert erworben werden.

 

  • Wie viel Lernzeit muss ich für die Homöopathie-Ausbildung einplanen?

Man sollte täglich ca. 1 - 2 Stunden einplanen.

 

  • Kann man auch ohne Heilpraktikerausbildung die Homöopathie-Ausbildung machen?

Im Grunde schon. An der CvB-Akademie werden für die Homöopathie-Ausbildung medizinische Grundkenntnisse vorausgesetzt. Diese können Sie aber auch durch eine andere medizinische Ausbildung erworben haben.

Kann ich neben der Homöopathie-Ausbildung meine Heilpraktikerausbildung machen?

Ja, aber es ist dann schon sehr viel zu lernen. Einfacher ist es, wenn man zuerst die Heilpraktikerausbildung absolviert oder diese in Anschluss and die Homöopathie-Ausbildung macht. Aber letztendlich hängt es bei jedem Einzelnen auch von Faktoren wie Lerngewohnheiten oder vorhandenem Vorwissen ab.

 

  • Gibt es eine Altersbeschränkung?

Nein. Sie können von 21 bis 60+ an der Homöopathie-Ausbildung und den Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen. Viele unserer Studentinnen  und Studenten sind zu Studienbeginn bereits über 30 Jahre alt.

 

  • Unterrichten Sie auch die Bönninghausen-Methode?

Sie erhalten bei uns eine umfassende professionelle Ausbildung, bei der einige Analysemethoden vorgestellt werden, unter anderem auch die Bönninghausen-Methode. Aber das Studium beschränkt sich nicht auf diese Methode.

Unser Schwerpunkt an der CvB-Akademie ist die miasmatische Homöopathie, also die Behandlung der chronischen Krankheiten.

 

  • Wird an der Akademie auch praktisch gearbeitet?

Ja, es werden immer wieder praktische Übungen und Liveanamnesen gemacht. Seminaristische Arbeitsgruppen, also Gruppenarbeit, sind Bestandteil jeden Kurswochenendes.

 

  • Ist die CvB-Akademie eine staatliche oder private Einrichtung?

Die CvB-Akademie ist eine private Einrichtung für Homöopathie-Ausbildung der Clemens von Bönninghausen Gesellschaft für Homöopathik e.V. Für den Unterricht dürfen wir Räume der Ostfalia Hochschule nutzen.

 

  • Was ist Homöopathik, ist das dasselbe wie Homöopathie?

Homöopathik nannte Hahnemann seine fortgeschrittene Behandlungsmethode, die sich auf die Behandlung der Wurzel einer chronischen Krankheit bezieht.

Während Hahnemann seine frühere Behandlungsmethode, die sich vorangig an den akuten Symptomen orientierte, als "Allgemeine Homöopathie" bezeichnete, bezieht die Homöopathik die Miasmatik in das Behandlungskonzept mit ein, wie es Hahnemann in der 6. Auflage  seines "Organon der Heilkunst" berücksichtigt hat. "Klassisch" ist ein eher historischer Begriff, der im Allgemeinen von der Nachwelt einer zeitlosen größeren Leistung zugeordnet wird.

An der CvB-Akademie haben wir das Konzept zur Behandlung der erworbenen chronsichen Miasmen um die hereditären Miasmen (vererbten Krankheiten) erweitert. Dafür forschen wir beständig weiter - insbesondere das Quellstudium älterer Literatur wird durch unsere wissenschaftliche Abteilung unterstützt.

 

  • Was ist der Unterschied der Unterrichtsinhalte in Bezug zur Miasmatik im Vergleich zu einer Homöopathie-Ausbildung an einer anderen Homöopathieschule?

An der CvB-Akademie wird im Unterschied zu den Anforderungen der zentralen Qualifizierung (BKHD/VKHD) nicht nur auf die erworbene Miasmatik eingegangen, sondern auch auf die hereditäre Miasmatik.

Nachdem schwere chronische Krankheiten häufig einen erheblichen Anteil in der Erblast haben, geben wir Ihnen in der Ausbildung einen Schlüssel mit, wie Sie in der homöopathischen Behandlung auch Einfluss auf diese vererbten Bestandteile nehmen können. Dazu vermitteln wir das Konzept der hereditären Miasmen.

Beispiel: Forschung zu Vererbung und Homöopathie, siehe Ausschnitt

 

  • Kann ich ein Qualitätszertifikat in Homöopathie erwerben?

Neben dem schuleigenem Abschlusszertifikat können Sie nach der bestandenen Homöopathie-Ausbildung beim Bund Klassischer Homöopathen Deutschlands (BKHD) eine unabhängige zentrale Prüfung ablegen und erwerben dadurch ein Qualitätssigel.

Die CvB-Gesellschaft e.V. ist Mitglied beim BKHD und es eine besteht eine enge Zusammenarbeit im Dachverband. Deshalb empfehlen wir, die Qualifizierungsprüfung dort abzulegen.

BKHD (Bund (Bund Klassischer Homöopathen Deutschlands e.V.)

BKHD-Zweckbetrieb für die Qualifizierung

 

  • Kann man aus dem Studienvertrag aussteigen, wenn es finanzielle oder andere Probleme gibt?

Sie können die Homöopathie-Ausbildung jederzeit mit einer Kündigungszeit von drei Monaten zum Quartalsende schriftlich kündigen. Zu beachten ist, dass bei vorzeitiger Künigung sämtliche Rabatte entfallen.

 

  • Ist die Gebühr für die Abschlussprüfung in den Studiengebühren enthalten?

Ja, die Kosten für die regulären Prüfungen sind in den Studiengebühren enthalten.

Versäumte Zwichenprüfungen können nachgeholt werden. Es fällt dafür eine Gebühr von 300 Euro an.

 

 

 

Ist Ihre Frage noch nicht, oder nur teilweise beantwortet?

Rufen Sie einfach bei unserer Studentenberatung oder bei der Verwaltung an. 

 

Studentenberatung

Frau Maria Schuller 
Tel. +49 (0) 8152 - 79 330
Mo - Fr 11:00 - 12:00 Uhr 
Studentenberatung