Lehrplan - Module der Homöopathie Ausbildung

 

Modul 1

Einführung in die Homöopathie und Arzneimittellehre, Samuel Hahnemann und sein Wirken, Lebenskraft, Ähnlichkeitsgesetz, Symptome und ihre Bedeutung, akute Krankheit, Mittel bei: Verletzungen – Erkältungen – Grippe – Husten - akute Magen-Darm-Störungen – Gemütsstörungen – einschließlich Arzneimitteldifferenzierungen, Repertorisation.

 

Modul 2

Werkzeuge des Homöopathen, homöopathische Arzneimittelprüfung, Herstellung der Mittel (Potenzierung), Dosologie, Fallaufnahme / Anamnese, Lifeanamnesen, Hierarchisierung und Repertorisation, Mittelfindung, Gabenlehre, Regeln zur Behandlung akuter Krankheiten und zum Verlauf der Kur, heilende und palliative Mittelwirkungen, Hilfsmittel zur Similefindung, Mittelwiederholung, Mittelwechsel, Beziehungen der Arzneien untereinander (Homöodote, feindliche Mittel, komplementäre Mittel), Aufbau des Organon, epidemische Krankheiten, epidemische Kinderkrankheiten, Quellenstudium, Darstellung wichtiger Symptomenreihen, Erarbeitung einer eigenen Arzneimittellehre, Wirkungsrichtung der Mittel, klinische Themen, Erste Hilfe, Geschichte der Homöopathie in Europa, Wechselfieber und Wechselkrankheiten. Ethik in der Homöopathie. Patientenführung. Akute Brusterkrankungen. Akute Otitiden. Akute Abdominalerkrankungen. Case Management. Arzneimittellehre: Aconitum napellus, Aloe, Apis, Arnika, Baptisia, Belladonna, Bellis perennis, Bryonia, Chamomilla, Cina, Cistus canadensis, Colocynthis, Dulcamara, Eupertorium perfoliatum, Ferrum phosphoricum, Gelsemium, Graphites, Hypericum, Ipecacuanha, Jaborandi, Ledum, Magnesium phosphoricum, Natrium muriaticum, Nux vomica, Phytolacca, Pulsatilla, Spongia, Staphisagria, Symphytum, Rhus toxicodendron, Ruta graveolens. Arbeitsgruppen. Praktische Übungen. Zwischenprüfung.

 

Modul 3a

Die Fallaufnahme/Anamnese bei chronischen Krankheiten, Mittelfindung, Regeln zur Behandlung von chronischen Krankheiten und zum Verlauf der Kur, Hierarchisierung und Repertorisation, Gabenlehre, Anamnese bei Kindern, Anamneseübungen, Beurteilung der Reaktion und die Folgeverordnung, Unterdrückung, Lokalübel, Wirkungsrichtung der Mittel, natürliche chronische Miasmen, erworben und hereditär: Syphilis, Sykosis, Psora; Gicht; interkurrente Erkrankungen, erworben und hereditär: Arzneimittelvergiftung, Vakzinose; erworben und hereditär: Tuberkulose / Tuberkulinie, Liveanamnese, Case Management, Fälle aus der Praxis, Clemens von Bönninghausen und seine Methode, Geschichte der Homöopathie in den USA, Praxismanagement, vergessene und neue Mittel, Darstellung wichtiger Symptomenreihen, Arzneimittellehre: Arsenicum album, Berberis, Calcium carbonicum, Cantharis, Gunpowder, Hepar sulfuris, Kalium carbonicum, Kalium jodatum, Lycopodium, Medorrhinum, Mercurius solubilis, Natrium sulfuricum, Nitricum acidum, Psorinum, Sabina, Sepia, Stillingia, Sulfur, Syphilinum, Thuja, Tuberkulinum und verschiedene Tuberkuline, Urtica urens, Vaccininum, Variolinum. Praktische Übungen. Zwischenprüfung.

 

Modul 3b

Natürliche chronische Miasmen, Krebs / Kanzerinie, Liveanamnesen, Case Management, Fälle aus der Praxis, Mittel für die chronische Behandlung, Wirkungsrichtung der Mittel, Iatrogene chronische Krankheit, Tautopathie, Zahnwerkstoffe, Amalgamproblematik, einseitige nicht-destruktive Krankheiten, einseitige destruktive Krankheiten, toxikologisch-pathologische Simile, Geistes- und Gemütskrankheiten, Dynamik der Miasmen, Homöopathie-Strömungen, Praxismanagement, Sozialkompetenz, lösungsorientierter Patientenkontakt, Vorbereitung auf Zentrale Prüfung. C.M. Boger und seine Arbeitsweise, J.C. Burnett und seine Arbeitsweise, Analyse der Krebsbehandlung von J. H. Clarke, J. C. Burnett und E. Schlegel, Toxikologie und Krebs, Tumore der Brust, Folgen von Chemotherapie und Bestrahlung, Homöopathie in der Geriatrie, Miasmatische Betrachtung und interessante Aspekte bei Allergien, Asthma, Heuschnupfen, multiple Allergien, Darstellung wichtiger Symptomenreihen, vergessene und neue Mittel. Arzneimittellehre: Allium cepa, Alumina, Argentum nitricum, Anacardium, Aurum und seine Verbindungen, Barium carbonicum, Barium jodatum, Calcium fluoratum, Carbo vegetabilis, Carcinosinum, Causticum, China, Conium, Euphrasia, Galium aperine, Hyoscyamus, Jodum, Kleine Krebsarzneien, Kreosotum, Lachesis, Mercurius-Verbindungen, Natrium sulfuricum, Nosoden, Phosphorus, Platinum, Silicea, Spinnenmittel, Stramonium, Veratrum album, Zincum. Erarbeitung einer eigenen Arzneimittellehre. Praktische Übungen. Abschlussprüfung.